Header_jarforfriends2019

„JumpandReach for friends“ 2019 – ein ganz besonderes Familientreffen ging bereits in die 17. Runde…

Gut 120 Tage nach der Nordischen Ski Weltmeisterschaft in Seefeld  gaben sich beim traditionellen JumpandReach for friends Treffen bereits zum 17.(!) Mal die JaR-Sportler rund um die Medaillengewinner der Heim WM in Seefeld, Stefan Kraft, Michael Hayböck und Mario Seidl gemeinsam mit der JumpandReach – Family mit Johannes Lamparter, Dominik Terzer, Christian Deuschl & Co. und den engsten Freunden und Mentoren von JumpandReach, u.a. auch Martha Schultz und Günther Mader, ein gemütliches Stelldichein in sehr wertigem Ambiente bei Familie Seyrling im Hotel Klosterbräu in Seefeld.

Erstmals versuchte sich die JumpandReach family heuer in „anderen Gewässern“ und erkundete gemeinsam den Weidachsee in Leutasch mit seiner Fischerei. Patrick Murnig, Dominik Terzer & Co versuchten sich beim Fischen und waren auf der Suche nach dem großen Fang. Mit etwas Geduld und der richtigen Technik verbuchte die JumpandReach Familie durchaus einige Erfolgserlebnisse am Fischteich und genoss dabei das einmalige Ambiente der Olympiaregion. Der mehr als gelungene Fang wurde anschließend vor Ort zubereitet und das Fischen fand bei einem herzhaften Essen am See ihren gemütlichen Ausklang.

Etwas weniger „gemütlich“ ging es dann in den Folgestunden zu… Michi Hayböck, Stefan Kraft, Johannes Lamparter & Co. brachten die Reifen zum Glühen und drehten im B1 in Innsbruck im GoCart eine Runde um die andere. Die Rundenzeiten wurden besser und besser, die Linien von Runde zu Runde enger. Nach einem spannenden Qualifying feirte der jüngste der JumpandReach family – Johannes Lamparter – einen Start Ziel – Sieg und darf sich somit Sieger des Großen JumpandReach Preises von Innsbruck nennen. Christian Deuschl und Dominik Terzer landeten auf den Plätzen 2 und 3 und komplettierten somit das „Nordic Combined Triple“ auf dem Siegespodest.

Am Samstag Abend fand dieses besondere Familientreffen bei einem Dinner im engsten Kreis im Hotel Klosterbräu mit einer besonderen Medaillenfeier seinen Ausklang. Es waren gleich 5 WM Medaillen und 3 Junioren WM Medaillen, die an diesem Abend in entsprechend wertigen Ambiente zelebriert und gefeiert wurden.

Besonderes Zuckerl für die Seefeld Medaillengewinner: Hotelchef Alois Seyrling hielt wie versprochen Wort und spendierte Stefan Kraft, Michael Hayböck und Mario Seidl als Geschenk für ihre Medaillen jeweils einen tollen Aufenthalt im neuen LOFT 500 im Hotel Klosterbräu & SPA in Seefeld.

Titelbild_SGT_News

Ski Jumpers‘ Golf Trophy 2019

Unter dem Motto der „sportlichen Völkerverständigung“ trafen sich heuer bereits zum sechsten Mal ein paar der weltbesten Skispringer zu einem freundschaftlichen come-together, der mittlerweile schon legendären Golf-Competition und einem feinen Dinner – bereits zum vierten Mal fand dies im Golfclub Zillertal-Uderns statt.

Nach dem letztjährigen Sieg der Norweger forderten die österreichischen Adler Stefan Kraft und Michael Hayböck gemeinsam mit ihrem Wegbegleiter und Coach Patrick Murnig, ihrem Cheftrainer Andi Felder und ihrem Skisprungkollegen Markus Schiffner die Norweger Johann Andre Forfang, Robert Johansson, Anders Fannemel, Olympiasiegerin Maren Lundby, und deren Trainer Alexander Stöckl und Christian Meyer zu einer Revanche heraus. Natürlich konnte der Wettkampfgedanke auch abseits der Schanze nicht ganz abgelegt werden und jeder der Athleten versuchte in entspanntem Ambiente seinen besten Golfschwung zu zeigen.
In diesem Jahr ging der Sieg erneut an das norwegische Team rund um Trainer Alex Stöckel. Forfang, Fannemel, Lundby & Co. widerholten  somit ihren Titelgewinn vom Vorjahr und strahlten über beide Ohren über diesen „ersten Sieg der Saison“.

Neben spannenden Duellen auf dem Golfplatz, standen der Spaß und der freundschaftliche Austausch zwischen Sportlern und Trainern der Nationen im Vordergrund und so konnten alle Teilnehmer gemeinsam einen lustigen Tag abseits des üblichen Trubels im Winter verbringen. Bei einem abendlichen Dinner wurde gut gespeist, viel gelacht und die beiden norwegischen Trainer Christian Meyer (Damen) und Alex Stöckl (Herren) gaben am Abend musikalische Leckerbissen zum Besten und begeisterten die Skisprungfamilie mit einer einzigartigen musikalischen Einlage.

Michael Hayböck: „Es war heute wirklich einmal mehr ein super Tag mit den Norges im Golfclub Zillertal-Uderns. Ich spiele sehr sehr gerne Golf und wenn ich das mit Skisprung-Freunden tun kann, wie hier bei unserer speziellen Version des Ryder Cup‘s, gefällt es mir gleich noch besser. Beim letzten Loch habe ich noch zwei Bälle verhaut, aber bis dahin wars sehr gut ;-). Natürlich hätten wir auch heuer gerne gewonnen, und uns für letztes Jahr revanchier, aber dann werden wir halt beim nächsten Mal zurückschlagen ;-).“

Stefan Kraft: „Es war einfach wieder lässig, heute mit und gegen unsere Skisprungkollegen zu golfen. Wir hatten Zeit ein bisschen zu plaudern, was ja bei dem dichten Programm im Winter oft nicht leicht möglich ist. Ich habe mich mit Johann Andre Forfang sehr gut unterhalten und wir hatten eine mords Gaudi und freuen uns schon wieder aufs nächste Jahr.“

1Y6A4258_2

JumpandReach Exponat bei der Krone Sporthilfe Charity Auktion

Jahr für Jahr versteigert die Sporthilfe gemeinsam mit der Kronen Zeitung im Rahmen einer Charity Auktion einzigartige Erlebnisse und Sachpreise für einen guten Zweck. Dieses Jahr stellt JumpandReach erstmals ein einmaliges Erlebnis für die Versteigerung zur Verfügung.

Zu gewinnen gibt es einen Nachmittag voller sportlicher Aktivitäten und vor allem Spaß mit Michael Hayböck, Stefan Kraft, Mario Seidl und der gesamten JumpandReach Familie im Rahmen des alljährlichen „JumpandReach for friends“ in der Olympiaregion Seefeld. Inkludiert ist dabei eine Übernachtung für zwei Personen im 4-Sterne Hotel im WM-Austragungsort Seefeld.

Die Versteigerung läuft noch bis 13. Mai 2019 um 16.00 Uhr. Der Erlös kommt dabei dem österreichischen Nachwuchs- und Behindertensport zu gute.

Wir alle freuen uns sehr, Teil dieser tollen Geschichte zu sein und würden uns freuen, wenn zahlreich mitgesteigert wird, sodass wir gemeinsam etwas bewegen können! Hier geht’s zur Auktion.

JumpandReach drückt euch die Daumen!

youtube

JumpandReach-Sportlerskitag 2019 im Hochzillertal

JumpandReach lud auch in diesem Jahr wieder zum alljährlichen JumpandReach-Sportlerskitag im Hochzillertal/Kaltenbach ein. Zum Abschluss der Wintersaison verbrachten wir gemeinsam mit Freunden und Förderern aus der JumpandReach-Familie einen atemberaubenden Skitag in den Zillertaler-Alpen. Der Tag stand dabei besonders unter dem Motto „Sport und Spaß“ und bot, wie jedes Jahr, die perfekte Gelegenheit – ganz nach der JumpandReach Philosophie – gemeinsam mit Freunden und viel Spaß einen coolen Skitag zu verbringen.

Bei traumhaften Pistenbedingungen und frühlingshaften Temperaturen stand vor allem der Spaß im Vordergrund für die ganze JumpandReach-Familie. Mit dabei waren dieses Jahr die Skispringer Stefan Kraft und Michael Hayböck, sowie die Nordischen Kombinierer Mario Seidl, Christian Deuschl, Dominik Terzer und Juniorenweltmeister Johannes Lamparter. Das anschließende Einkehren in der Kristallhütte zu einem deftigen Mittagessen rundete den Tag ab.

Stefan Kraft: „Es ist einfach immer lässig wenn wir mit der gesamten JumpandReach Truppe zusammenkommen. Skifahren tu ich so und so sehr gerne und die Bedingungen heute waren wirklich einmal mehr traumhaft. Wir haben immer eine Riesengaudi zusammen, können im gemütlichen Ambiente miteinander quatschen und es geht locker und gemütlich zu – einfach genau das Richtige nach einer langen Saison. Und wie auch in den letzten Jahren hatten wir heute wieder super Wetter und traumhafte Temperaturen.“

Michael Hayböck: „Während der Saison haben wir natürlich nur sehr wenig Zeit, um auch einmal die anderen JaR–Sportler zu treffen und gerade deshalb macht es umso mehr Spaß, wenn man sich bei gutem Essen, traumhaftem Panorama und ein paar Schwüngen im Schnee, wieder mal ein bisschen austauschen kann. Die Verhältnisse und auch das Wetter hätten heute einmal mehr nicht besser sein können.“

 

Ein Video zu diesem einmaligen Skitag finden Sie unter folgendem Link: JaR Sportlerskitag 2019

Screengrabs-Hayboeck_Kraft

Fan-Apps von Stefan Kraft und Michael Hayböck

Entdecke Stefan Kraft und Michael Hayböck als cooles 3D Modell! Es gibt nun zwei tolle Fan-Apps für Michi und Krafti, mit denen man auf der Autogrammkarte der beiden die Sportler in 3D entstehen lassen kann.

Und so funktioniert das: Lade die App herunter, beschaffe dir eine Autogrammkarte und schon kannst du loslegen! Einfach die App öffnen, das Mobilgerät über die Autogrammkarte halten und schon zeigt die App verschiedene 3D Modelle von Michael und Stefan. Auf einer Seite gibt es den Sportler in sportlichem Outfit zu entdecken, auf der anderen Seite in Action mitten im Flug. Die digitalen Doppelgänger der beiden sind so hochaufgelöst, dass man bis auf ein paar Zentimeter heranzoomen kann. Außerdem bietet die App zusätzliche Informationen über die beiden Jungs, darunter eine kurze Biographie und die jeweiligen Erfolge.

Hier geht’s direkt zum Download der Apps:

Johannes_bearbeitet_low quality

Johannes Lamparter ist 3-facher Medaillengewinner der Junioren-Weltmeisterschaft in Lahti!

Im Januar dieses Jahres richteten sich alle Augen auf einen der Hotspots der ski-nordischen Bewerbe: Im finnischen Lahti kämpften dieses Jahr die Nachwuchstalente bei der Nordischen Ski Juniorenweltmeisterschaft um Gold, Silber und Bronze. Die beiden JumpandReach-Athleten Dominik Terzer und Johannes Lamparter waren dieses Jahr bereits zum zweiten Mal Teil dieser Weltmeisterschaft und zeigten einmal mehr große Leistungen im hohen Norden!

Nachdem sich Johannes Lamparter im Sommer bereits zum dritten Mal den Titel Vizestaatsmeister und U17 Staatsmeister im Gewichtheben holte, feiert er nun einen erneuten Dreifach-Erfolg: Mit einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille im Gepäck kehrte Johannes Lamparter von der JWM zurück nach Hause. An Wettkampftag 1 kombinierte sich Johannes mit konstantem Sprung und guter Leistung beim 5 km Langlauf zu Silber, nur gut 5 Sekunden fehlten auf die Goldmedaille. Zwei Tage später folgte – zusammen mit Florian Dagn, Max Teeling und Marc-Luis Rainer – die Bronzemedaille im Team. Doch der persönliche Höhepunkt der Junioren WM sollte für Johannes noch folgen. Am letzten Wettkampftag stand der abschließende Einzelbewerb über 10 km auf dem Programm. Nach einer guten Sprungleistung startete der  junge Kombinierer mit nur neun Sekunden Rückstand auf den Sprungsieger in die Loipe. Bei eisig kalten -17 Grad konnte sich Johannes Lamparter zwei Kilometer vor dem Ziel entscheidend absetzen und sprintete zur Goldmedaille.

Sein Kollege Dominik Terzer (er hatte im Vorjahr gemeinsam mit Johannes Lamparter Gold mit der Mannschaft bei der JWM geholt) hatte während den Wettbewerben etwas mehr zu kämpfen, holte sich jedoch einen Top Ten Platz beim 5km Langlauf.

Johannes Lamparter: „Es hat bei dieser WM einfach alles gepasst, ich habe mir die Rennen gut einteilen können und auch die Sprünge waren konstant stabil. Ganz oben zu stehen und die österreichische Nationalhymne zu hören war einer der schönsten Momente in meiner bisherigen Sportlerlaufbahn. Alles in Allem waren es einmalige und besondere Momente und Emotionen, die ich neben den Medaillen aus Lahti mitnehmen habe können.“

johannes

Johannes Lamparter als JumpandReach Botschafter 2018/19

Nach drei Jahren hat JumpandReach mit Johannes Lamparter wieder einen neuen, jungen Sportler ins Team aufgenommen. Johannes ist Nordischer Kombinierer und besucht derzeit das Skigymnasium in Stams. Schon im Alter von 6 Jahren begann er im Nordic Team Absam unter Trainer Andi Felder mit den ersten Sprüngen von der Schanze und erlernte zeitgleich das Langlaufen. Seither ist er begeisterter Nordischer Kombinierer.

Die bisher größten Erfolge feierte Johannes in der vergangenen Saison 2017/18. Bei der Junioren-WM im schweizerischen Kandersteg holte er sich, unter anderem gemeinsam mit JaR-Sportler Dominik Terzer, den Team-Weltmeistertitel. Am Ende der Saison stand Johannes als Gesamtsieger des Alpencups fest. Im heurigen Sommer startete er zum ersten Mal im Sommer Grand Prix und konnte mit einigen guten Platzierungen aufzeigen.

Wir freuen uns, Johannes auf einem Teilabschnitt seines Weges auch für alle sichtbar zu begleiten. Mit seiner Persönlichkeit und seinem Engagement ist der junge Nordische Kombinierer ein toller Botschafter für den Spirit der JumpandReach Familie!

02.04.2018, Skizentrum Hochzillertal, Kaltenbach, AUT, JumpandReach Skitag, im Bild Stefan Hayboeck, Maximilian Schultz, Patrick Murnig, Anna Gmeiner, Stefan Kraft, Dominik Koegler, Elisabeth Raudaschl, Dominik Terzer, Michael Hayboeck, Christian Deuschl, Mario Seidl, Petra Ausserhofer // during the Skiing Day after the Winterseason with the Austrian JumpandReach Athletes at the Skiresort Hochzillertal, Austria on 2018/04/02. EXPA Pictures © 2018, PhotoCredit: EXPA/ JFK

JumpandReach für Licht ins Dunkel 2018

Jahr für Jahr ist es im Rahmen von ORF Licht ins Dunkel möglich, einzigartige und nicht erwerbbare Erlebnisse und Gegenstände für einen guten Zweck zu ersteigern. In diesem Jahr stellt JumpandReach abermals eines dieser einmaligen Erlebnisse für die Versteigerung zur Verfügung.

Zu ersteigern gibt es einen einzigartigen Skitag  im Hochzillertal mit Stefan Kraft, Michael Hayböck, Mario Seidl und der ganzen JumpandReach-Family, inkl. Verpflegung und Übernachtung im 4-Sterne Hotel für zwei Personen. Die Versteigerung findet am 16. DEZEMBER ab 17.30 Uhr während einer Spezialsendung von Sport am Sonntag statt.
Der Erlös geht dabei an Sozial- und Behindertenprojekte in ganz Österreich.

Wir alle freuen uns sehr Teil dieser tollen Geschichte zu sein und würden uns freuen, wenn zahlreich mitgesteigert wird, so dass wir gemeinsam etwas bewegen und Menschen in schwierigen Situationen helfen können. Hier geht’s zum TEASER!!

Seid dabei!!

sdr

JumpandReach Open 2018 – Ein besonderes Golfturnier für die gute Sache

Im Golfclub Seefeld-Reith trafen sich heuer abermals Freunde, Förderer und Sportler von JumpandReach zu einem speziellen Golfturnier in besonderer Atmosphäre.

Bereits zum vierten Mal fanden heuer die „JumpandReach Open“ statt. Neben dem Nordischen Kombinierer Christian Deuschl, Maximilian Schultz und Thomas Dampf golfte auch JumpandReach-Gründer Patrick Murnig bei Kaiserwetter für einen guten Zweck im Nachwuchssport.
Obwohl die Teams an jedem Loch um jeden Schlag kämpften, stand der gemeinsame Spaß an der Sache im Mittelpunkt des Geschehens. Jung und Alt bunt gemischt, stellten sich beispielsweise am Seefeld-, Elastica–, Energie AG-, Body&Soul- oder Jausenloch den kniffligen Punkern, Putts und Drives um den kleinen Ball einzulochen.

Neben tollen Bedingungen am Golfclub fanden die Spieler bzw. Flights an jedem Loch tolle Preise und Kleinigkeiten fürs Seelenwohl vor und hatten sichtlich Spaß auf dieser etwas anderen 9-Loch Runde.

Wie auch schon in den letzten Jahren kommt das Startgeld dieses etwas anderen Golfturniers auch heuer wieder der JumpandReach Förderinitiative und somit direkt und zur Gänze österreichischen Nachwuchsportlern zu Gute.

Patrick Murnig: „Ein Golfturnier ganz nach JumpandReach-Philosophie! Das freundschaftliche Miteinander, jede Menge Spaß in professioneller und gemütlicher Atmosphäre und der Austausch zwischen Sportlern, Freunden und Unterstützern standen einmal mehr im Mittelpunkt. Neben tollen Preisen fanden die Teilnehmer auch heuer wieder eine tolle Infrastruktur im Golfclub Seefeld Reith und in der Olympiaregion Seefeld vor.“

IMG-20180711-WA0023

Breitling neuer Partner von Stefan Kraft

Präzision, Stil und Leistung stehen für das Unternehmen Breitling.

Breitling zelebriert den Teamgeist und die Kameradschaft, denn als Gruppe erreicht man bekanntlich mehr, als nur einer alleine. Genau diese Werte sind auch im Sport ein entscheidender Baustein für Erfolg.

Auch im Skispringen, als so-genannter „Einzelsportler“, wird im Team auf Ziele hingearbeitet, die man sich gemeinsam gesteckt hat. Dabei ist es wichtig, dass man sich auf den jeweils anderen verlassen kann.

Stefan Kraft ist mit seiner starken und positiven Persönlichkeit somit ein mehr als geeigneter Repräsentant der Werte Teamgeist und Kameradschaft – lebt er diese doch tagtäglich im Training und im Wettkampf. Somit kann sich Stefan mit seinem neuen Partner Breitling über eine tolle gemeinsame Basis freuen.