1Y6A2161_zugeschnitten

JumpandReach family Skitag 2022 im Hochzillertal

Nach einer zweijährigen Pause fand in diesem Jahr wieder wie gewohnt der JumpandReach family Skitag im Hochzillertal statt. Unter dem Motto „Schnee und Spaß zum Saisonabschluss“ verbrachten wir gemeinsam mit Freunden und Förderern einen gelungenen Skitag in den Zillertaler-Alpen. Dieser gemeinsame Tag bot die perfekte Gelegenheit – ganz nach der JumpandReach Philosophie – gemeinsam mit Freunden einen coolen und spaßigen Skitag in gemütlicher Runde zu verbringen.

Bei besten Pistenbedingungen und ausgezeichneter Stimmung genoss die JumpandReach Familie einen herrlichen Skitag. Neben viel Spaß und rasanten Schwüngen im Schnee ging es natürlich für einen Einkehrschwung zum gemeinsamen Mittagessen und Austausch in die Kristallhütte. Nach dem Essen fand dieser besondere Skitag auf über 2.100 Metern seinen gemütlichen Ausklang.

In diesem Jahr waren von den JumpandReach Sportlern Stefan Kraft, Michael Hayböck, Johannes Lamparter und Christian Deuschl dabei. Ebenso mit von der Partie waren neben dem JaR Team auch Stefan Hayböck, Günther Mader, Bernhard Vetta, Claus Meinert, Jasmin Steiner, sowie die Ersteigerer der „Licht ins Dunkel“-Aktion. Ein großes Dankeschön gilt auch Martha Schultz und den Bergbahnen Hochzillertal für die tolle Gastfreundschaft! Es war einmal mehr ein gelungener Saisonabschluss, bei dem ganz nach JumpandReach Spirit der Spaß und das gemeinsame Sporteln im Vordergrund standen.

Stefan Kraft: „Es ist einfach immer lässig, wenn wir mit der gesamten JumpandReach Truppe zusammenkommen. Auch wenn das Wetter nicht strahlend schön war, Skifahren tu ich immer gerne. Wir haben immer eine Riesengaudi zusammen, können im gemütlichen Ambiente miteinander quatschen und es geht locker und gemütlich zu – einfach genau das Richtige nach einer langen Saison.“

Michael Hayböck: „Während der Saison haben wir natürlich nur sehr wenig Zeit, dieser Skitag ist die erste Gelegenheit nach der Saison auch einmal die anderen JaR Sportler zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Dazu kommt noch ein gutes Essen, ein traumhaftes Panorama und ein paar rasante Schwünge im Schnee. Heuer ist es für mich auch besonders, immerhin lag ich vor 6 Monaten noch auf dem OP-Tisch und konnte nicht einmal gehen.“

Johannes Lamparter: „Obwohl die Saison vorbei ist, haben wir noch viel Programm und müssen natürlich auch weiter trainieren. Dieser Skitag ist eine willkommene Abwechslung, ich finde es cool, dass wir alle zusammenkommen und es uns einen Tag richtig gut gehen lassen. Danach geht es ab nach Norwegen, um weiter Kilometer auf der Loipe zu sammeln.“