mario_teambronze

Saisonresumee Mario Seidl

Für den Nordischen Kombinierer Mario Seidl war die Saison 17/18 mit den ersten Olympischen Spielen natürlich eine sehr spezielle. Mit den Bewerben im deutschen Schonach nahm allerdings auch diese Olympische Saison ihr Ende.

Mario zeigte im heurigen Weltcupwinter durchwegs konstante Leistungen und war einige Mal in den Top 10, einmal auf dem vierten Platz und einmal im Einzel auf dem Podest zu finden.

Ein Podest allerdings, hätte sich der Salzburger wohl nicht schöner aussuchen können. Bei seinen ersten Olympischen Spielen im südkoreanischen Pyeongchang ging für Mario Seidl gleich ein Traum in Erfüllung.

Mario war gemeinsam mit Willi Denifl, Lukas Klapfer und Bernhard Gruber auf den hervorragenden 3. Platz gelaufen und holte somit die Olympische Bronzemedaille im Team.

Ein unglaublicher Moment für alle vier. Die Taktik, die Japaner in Schach zu halten, ging an diesem Tag genau auf und am Ende war es Schlussläufer Mario Seidl, der die Bronzene über die Ziellinie bringen durfte und dann von seinen Teamkollegen feierlich im Ziel empfangen wurde.

Ein Moment, den der junge Salzburger sicher nie wieder vergessen wird.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*