Krafti1

Stefan, deine Gedanken zu Pyeongchang 2018?

Stefan Kraft: „Ich habe bei diesen Olympischen Spielen sicher sehr viel gelernt. Dass ich geduldig bleiben und geduldig weiterarbeiten muss – es kann nicht immer einfach gehen. Sicher habe ich mir meine ersten Olympischen Spiele anders vorgestellt und natürlich wollte ich mit einem coolen Sprung zumindest noch einen schönen Abschluss machen, aber es geht im Moment leider nicht. Momentan reicht es nicht für ganz vorne. Ich werde es weiter und wieder probieren, aber vor allem werde ich aus dieser Situation sehr viel mitnehmen und viel lernen. Es wird sicher auch wieder bergauf gehen und für meine nächsten Olympischen Spiele habe ich bestimmt viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Ich habe bei diesen Spielen auch viele Gänsehaut Momente gehabt, allerdings durch andere Sportler und ich nehme einiges von diesen Emotionen und von diesem Flair mit. Die Skisprung-Medaillen sind auf jeden Fall an die besten Sportler gegangen, in den Einzelbewerben, wie im Team. In der verbleibenden Saison möchte ich versuchen mich wieder vorne festzubeißen und zu kämpfen – das ist das große Ziel. Wenn ich das jetzt noch einmal schaffe, wäre das ein guter Schritt in die richtige Richtung und ich könnte trotz alledem ein wenig zufriedener mit mir sein.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*