Jo Ramsau

Top Platzierungen für Johannes Lamparter beim Heimweltcup in der Ramsau

Der Heimweltcup musste natürlich auch in der Ramsau ohne Zuschauer über die Bühne gehen, aber dennoch waren die heimischen „Kombis“ rund um Johannes Lamparter „beflügelt“ vom Heimvorteil und dem Ambiente in der Ramsau.

Bei Kaiserwetter ging es für Johannes Lamparter & Co. um wichtige Meter auf der Schanze und wichtigen Sekunden auf der Loipe. Johannes zeigte sich nach dem Traumstart in Ruka – mit seinem ersten Podestplatz im Weltcup –  von seiner besten Seite und bestätigte gleich an Tag 1 in der Ramsau seine gute Form. Mitten im Springertopfeld gelandet ging es für „Jo“ auf die 10 Kilometer auf der Loipe. Die Konkurrenz rund um Johannes war mit Weltklasseathleten wie Jarl Magnus Riiber, Vinzenz Geiger, Luki Greiderer, Eric Frenzel & Co. gespickt um nur ein paar zu nennen und der „Schneeleopard“ fand sich wahrlich im Haifischbecken auf diesen 10 Kilometern.

Johannes hat auf der Loipe viel gearbeitet und eine Topleistung abgerufen und durfte am Ende über Platz 4 mehr als glücklich sein – auch wenn ein Auge vielleicht während des Laufes in Richtung Podium geschielt hätte 😉

Tags darauf ging es in einer ähnlichen Tonart weiter. Johannes zeigte abermals einen tollen Sprung und legte so einmal mehr den Grundstein für ein spannendes Rennen. Dicht gedrängt fand sich auch an diesem Tag die „Hautevolee“ der Nordischen Kombination auf den vordersten Plätzen ein und es warteten zehn harte Kilometer auf der Loipe. Johannes leistete auch an diesem Tag sehr viel Führungsarbeit und gab das Tempo in der Loipe vor. Am Ende einer spitzen Laufleistung musste Johannes den „Routiniers“ den Vortritt lassen, dem hohen Tempo auch ein wenig Tribut zollen und durfte sich dann über Platz 5 freuen.

Johannes geht somit mit den Plätzen 2, 6, 4, 4 und 5 (!) nach den ersten zwei Wettkampfwochenenden in die Weihnachtspause bevor es dann Mitte Jänner weitergeht mit dem Weltcup in Val di Fiemme.